Magisterium

Donnerstag, 12. Februar 2015


Magisterium- Der Weg ins Labyrinth
Holly Black & Cassandra Clare
one Verlag
Gebunden: 14,99€


Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen. 



Ich bin doch von Anfang an sehr skeptisch an das Buch heran gegangen, denn ich finde es immer schwieriger mich in Jungen hinein zu versetzten, vor allem wenn er dann noch so jung sind, doch zu meiner großen Überraschung stellte das kein Problem dar. 
Der Klappentext hatte mich dagegen total überzeugt, und ich kann nicht sagen, dass mich dieses Buch in irgendeiner Weise enttäuscht, denn genau das Gegenteil ist der Fall, ich finde es total klasse. Unvorhersehbar und unglaublich spannend.
Das Call auf das Magisterium geht ist der Anfang einer rasanten Geschichte, über Zauberei, aber auch über Freundschaft. Mit einer unterirdischen Schule, was ich total cool finde. Mit unterirdischen Flüssen als Wegen, was alles total super beschrieben ist. Mit Kämpfen und ganz viel Chaos und man lernt mit Call mit, was es alles über die magische Welt zu wissen gibt, denn sein Vater, der immer verhindern wollte das Call auf das Magisterium geht, hat ihm nichts beigebracht und somit hat er auch kein Vorwissen, was im Laufe des Buches doch alles ganz langsam aufgearbeitet wird.
Das Cover finde ich einfach wunderwunderschön und so einzigartig. Was man jetzt auf dem Foto nicht sehen kann, ist das es an den Rändern der Seiten auch farbig ist undzwar ein orange- bronze Ton. Den Titel kann man von oben und unten lesen, was ich total genial finde. Auch im Regal ist es echt super schön. 
Die Charaktere sind toll dargestellt und auch bei Call hat man nicht das Gefühl, dass er zwölf ist oder ein kaputtes Bein hat, nein er ist einfach sympatisch, auch in den Momenten wo er mal unsympatisch ist (hört sich verrückt an ist aber so). Auch seine neuen Freunde, die mit ihm in eine "Klasse" gehen finde ich super beschrieben und haben einen tollen Charakter. Vor allem sind sie für Call, der noch nie wirklich Freunde gehabt hat, eine Halterung in seine neuen verwirrenden Leben, dass er selber noch gar nicht so richtig begreift. 



Wer auch immer das Buch noch nicht gelesen hat, dem empfehle ich es von ganzem Herzen. Es ist eine super Geschichte mit einem tollen Schreibstil, der alles irgendwie zum Leben erweckt.
Wer eine Geschichte die braucht, die einen vom ocker reißt, der sollte unbedingt dieses Buch lesen. Es ist ein tolle Sache für zwischendurch und man kann sich gar nicht mehr losreißen und vergessen wird man das Buch auch so schnell nicht mehr. 






Kommentare:

  1. Hi duu :)
    Schöne Rezi! Das Buch subbt bei mir noch,aber dank dir weiß ich jetzt, dass ich es echt bald lesen sollte :) Ich finde es auch immer recht schwer mich in einen männlichen Prota reinzuversetzen aber laut dir ist das ja bei Magisterium nicht der Fall ;)
    Liebst,
    Lea ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu ♥ eine Wundervolle Rezension ♥ das Cover ist sooo schön *-* ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen ob ich es auch lesen soll ... Doch jetzt sollte ich es mir doch nochmal genauer anschauen :))

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi<33 Ich fand das Buch auch toll!!

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    ich habe dich getagt und würde mich freuen wenn du mitmachst ;)

    GLG
    Leni

    AntwortenLöschen